luc schaedler

Studium der Ethnologie, Filmwissenschaft und Geschichte an der Universität Zürich. Abschluss mit zwei visuellen Arbeiten: Made in Hong Kong (Lizentiat, 1997) und Angry Monk (Ph.D., 2005). Seit 1998 freischaffender Filmemacher und Produzent.

Von 2006 bis 2008 Leiter der Abteilung Visuelle Anthropologie am Völkerkundemuseum der Universität Zürich.

Seit 2001 regelmässige Lehraufträge an der Universität Zürich zu den Themen Dokumentarfilm (Theorie und Praxis), Ethnologie, Tibet und Buddhismus.

Langjährige Mitarbeit im Off-Kino Xenix als Programmkoordinator (1986-2002). Organisation zahlreicher Filmfestivals im In- und Ausland.

Mitarbeit beim Aufbau des Kinderfilmklubs Zauberlaterne in Zürich (1998/2000).

Mitgründer des ethnographischen Filmfestivals “regard bleu” am Völkerkundemuseum Zürich (2002).

Seit 1988 wiederholte Reise-, Forschungs- und Arbeitsaufenthalte in Indien, China, Tibet und Japan.

→ Kontakt

–––––

FILMOGRAPHIE

2018 • A LONG WAY HOME
Produktion, Buch, Regie
Dokumentarfilm, 75 Min.
Nomination Schweizer Filmpreis 2018
Interview mit Luc Schaedler

2013 • WATERMARKS
Produktion, Buch, Regie

Dokumentarfilm, 80 Min.
Einladung an die Semaine de la critique (Locarno)

2005ANGRY MONK
Produktion, Buch, Regie

Dokumentarfilm, 97 Min.
Einladung nach Sundance (Wettbewerb), Nominierung für den “Grand Jury Prize”.

1997MADE IN HONG KONG
Produktion, Buch, Regie, Kamera

Kinodokumentarfilm, 75 Min.
Einladung nach Leipzig (Wettbewerb), Studienprämie 1997 (BAK)

–––––

2011NAGA IDENTITIES (in Entwicklung)
Regie, Kamera

Ethno-Dokumentarfilm, 60 Min.

2007BESTATTUNGSKULTUR IM WANDEL
Produktion

Fernsehdokumentarfilm, Sternstunde, 30 Min.
Regie: Mehdi Sahebi, Aya Domenig

VIMEO ON DEMAND →
go between films

YOUTUBE → go between films